Das INNENSPIEGEL-Forum Foren-Übersicht
FAQ  •  Forenregeln                         Portalsansicht   Forenansicht                       Statistik
www.derinnenspiegel.de  •  www.taxiforum.de  •   Suchen  •  Mitgliederliste   •  Registrieren  •  Profil  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •   Login
 Radfahrer Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Karteileiche



Anmeldedatum: 29.08.2007
Beiträge: 437
Wohnort: OL

BeitragVerfasst am: 29.08.2007, 20:14 Antworten mit ZitatNach oben

Otto hat Folgendes geschrieben:
Ein typisches Bild von der Uni: radfahrender Student zwingt Autofahrer zum Anhalten am Zebrastreifen


ich bin grade dabei, die radfahrer zu erziehen. gebremst wird nicht, und wenn die radler rot haben und und ich grün, dann roll ich los.

allerdings fahre ich immer so, daß ich ggfs noch in letzter sekunde bremsen kann, nur merken die *** das meistens nicht und bleiben dann doch lieber dort, wo sie hingehören.

und neulich kam mir mal wieder auf dem weg zur arbeit einer ohne licht entgehen, da hab ich mein licht ebenfalls ausgemacht und bin auf seine spur rüber. ihr glaubt garnicht, wie schnell er licht anhatte und auf dem breiten radweg war Mit den Augen rollen
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
mister mister



Anmeldedatum: 26.10.2005
Beiträge: 2031
Wohnort: 53° 08' N, 08° 13' O

BeitragVerfasst am: 29.08.2007, 21:22 Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
und neulich kam mir mal wieder auf dem weg zur arbeit einer ohne licht entgehen, da hab ich mein licht ebenfalls ausgemacht und bin auf seine spur rüber


Was bist du denn für einer. Dir sollte man den Führerschein abnehmen. Um andere zu erziehen bist du nicht zuständig, sondern die Polizei. Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr und Nötigung ist das was du da machst.
Ich frage mich wer hier ein *** ist.

_________________
Der Pessimist sieht das Dunkle im Tunnel.
Der Optimist sieht das Licht am Ende des Tunnels.
Der Realist sieht im Tunnel einen Zug kommen.

Der Zugführer sieht die 3 ***, die auf den Gleisen sitzen...
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
driving pingu



Anmeldedatum: 18.12.2005
Beiträge: 1681
Wohnort: Oldenburg

BeitragVerfasst am: 29.08.2007, 21:29 Antworten mit ZitatNach oben

wer jeweils nach Vorlesungsende durch den Uhlhornsweg fährt, ist selbst schuld. Wobei ich mich ja schon manchmal über Autofahrer wundere, die sich über die Radler am Zebrastreifen aufregen: wenn in einem Strom von ca 10 Fußgängern ein Radfahrer dabei ist, was stört es mich als Autofahrer?? Ich finde das ja auhc nicht witzig, da ewig zu stehen m it dem Auto- aber deshlab hupe ich doch nicht, wenn ein Radfahrer dazwischen ist.
Den Studistrom plant man ein und gut.
So wie ich übrigens auch als Radfahrer einplanen muss, dass manche Autofahrer meinen, mich "erziehen" zu dürfen. Besonders peinlich, wenn sich dann herausstellt, dass sie selbst nichtmal Bescheid wissen Geschockt
(Ich erwähne da gerne noch mal die Radwege die NICHT benutzungspflichtig sind.)

Autofahrer die versuchen mich zu "erziehen" werden in Zukunft von mir angezeigt! (Das dürfte sogar in den Fällen Nötigung sein, wo der Autofahrer im Recht ist. Er hat nämlich NICHT das Recht, andere absichtlich zu gefährden, egal wie dämlich die sich verhalten)

Wenn Kennzeichen Unfälle vermeiden, warum gibt es dann Unfälle mit Autos??

Nur aus der Zeitung von heute:
Unfall in WHV, Autofahrer übersah 2 Fußgänger, beide lebensgefährlich verletzt
Unfall von 2 Autos auf der Eichenstraße: Ein Taxifahrer bog aus der Paulstraße in die Eichenstraße ein und übersah ein Auto

_________________
Humor ist, wenn man trotzdem lacht
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Karteileiche



Anmeldedatum: 29.08.2007
Beiträge: 437
Wohnort: OL

BeitragVerfasst am: 29.08.2007, 22:26 Antworten mit ZitatNach oben

mister mister hat Folgendes geschrieben:
Um andere zu erziehen bist du nicht zuständig, sondern die Polizei. Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

von erziehungsversuchen kann nicht im geringsten die rede sein, ich hab lediglich vor, den bekloppten meine meinung zu geigen. ich bin selber auch radfahrer und als solcher frage ich mich, wieso sich autofahrer wundern, wenn ich als radfahrer an einer roten ampel stehenbleibe Mit den Augen rollen

und was ist eigentlich, wenn ein radfahrer im dicksten berufverkehr sämtliche verkehrsregeln mißachtet und quer über die straße brettert? ist das etwa kein gefährlicher eingriff? deswegen sind mir schon ein paarmal andere fahrzeuge fast auf mein heck gerutscht
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
mister mister



Anmeldedatum: 26.10.2005
Beiträge: 2031
Wohnort: 53° 08' N, 08° 13' O

BeitragVerfasst am: 29.08.2007, 22:40 Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
von erziehungsversuchen kann nicht im geringsten die rede sein

Zitat:

und neulich kam mir mal wieder auf dem weg zur arbeit einer ohne licht entgehen, da hab ich mein licht ebenfalls ausgemacht und bin auf seine spur rüber


Erkläre mir was du dann mit deinem Verhalten beabsichtigt hast?

Du sagtest weiterhin:

Zitat:
ich bin grade dabei, die radfahrer zu erziehen.


Ich dachte von Erziehung kann keine Rede sein?

Zitat:
und was ist eigentlich, wenn ein radfahrer im dicksten berufverkehr sämtliche verkehrsregeln mißachtet und quer über die straße brettert?


Dann ist es verdammt ärgerlich, aber nicht deine Aufgabe:
Zitat:
den bekloppten meine meinung zu geigen.
Dafür haben wir die Polizei!
Sollte mich ein aufgebrachter Autofahrer erziehen wollen, weil ich schneller vorankomme und dabei nicht ganz die legalsten Mittel benutze, werde ich ihn Anzeigen!
Zitat:

deswegen sind mir schon ein paarmal andere fahrzeuge fast auf mein heck gerutscht


Da man im dicksten Berufsverkehr nicht schnell fahren kann, versteh ich nicht wie dir schon ein paar mal, andere Fahrzeuge fast draufgerutscht sein sollen. Ich würde sagen da sollten die Hintermänner mehr Abstand halten!

_________________
Der Pessimist sieht das Dunkle im Tunnel.
Der Optimist sieht das Licht am Ende des Tunnels.
Der Realist sieht im Tunnel einen Zug kommen.

Der Zugführer sieht die 3 ***, die auf den Gleisen sitzen...
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Karteileiche



Anmeldedatum: 29.08.2007
Beiträge: 437
Wohnort: OL

BeitragVerfasst am: 29.08.2007, 22:59 Antworten mit ZitatNach oben

nicht genügend abstand gehalten zu haben ist für mich ein schwacher trost, wenn ich nen beschleunigungstraume erleiden sollte. von dem anderen ärger mal ganz abgesehen
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
mister mister



Anmeldedatum: 26.10.2005
Beiträge: 2031
Wohnort: 53° 08' N, 08° 13' O

BeitragVerfasst am: 29.08.2007, 23:05 Antworten mit ZitatNach oben

Es ist einfach nicht deine Aufgabe ander zu erziehen. Dazu gibt es das Elternhaus, die Polizei und als letzte Instanz das Gericht etc. pp.

Und bitte was ist ein :
Zitat:
beschleunigungstraume
?

Zitat:
von dem anderen ärger mal ganz abgesehen



Und was ist mit den Autofahrern, die trotz der grünen Radlerampel und des Radfahrers der dort rüber möchte, einfach fährt, so das der Radler fast überfahren wird? Wer erzieht denn dann diese Autofahrer?
Mensch gegen Maschiene, wer da wohl der große verlierer sein wird. Ich hoffe nur das ich dich niemals in freier Wildbahn erleben darf, möchte noch länger leben!!!

_________________
Der Pessimist sieht das Dunkle im Tunnel.
Der Optimist sieht das Licht am Ende des Tunnels.
Der Realist sieht im Tunnel einen Zug kommen.

Der Zugführer sieht die 3 ***, die auf den Gleisen sitzen...
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
driving pingu



Anmeldedatum: 18.12.2005
Beiträge: 1681
Wohnort: Oldenburg

BeitragVerfasst am: 29.08.2007, 23:15 Antworten mit ZitatNach oben

Als Autofahrer habe ich mich auch schon oft über Radfahrer geärgert (jawohl). Aber ich hatte als Autofahrer noch nie das Gefühl, ein Radfahrer hätte mein Leben gefährdet (bestenfalls sein eigenes)
Als Radfahrer kenne ich das Gefühl zu gut.
Ich sag es ja, das mit den Radwegen ist einfach nicht gut, bekommt den Autofahrern anscheinend nicht.
Frankreich ist ja nun nicht gerade dafür bekannt, dass man dort im Straßenverkehr besonders rücksichtsvoll ist.. Komischerweise werde ich trotzdem wenn ich nur einmal hier durch die Stadt fahre mehrmals gefährdet, als auf der gesamten Strecke durch Frankreich (etwa Nord-Süd).
Bei ordentlich Seitwenind (um die 8 Bft) auf der N9 war kein Spaß Geschockt Aber alle- wirklich ausnahmslos alle! Autofahrer haben mich so überholt, wie man eben überholt: mit genügend Abstand.
(So wie es hier ja auch funktioniert, wenn ein Autofahrer ein anderes Auto überholt.) Warum klappt das hier nicht auch bei Radfahrern?? Wegen der fehlenden Kennzeichen, oder was??

Andererseits: was soll man erwarten, wenn nichtmal Menschen die berufsmäßig ein KFZ fahren, wirklich die Verkehrsregeln kennen?
Mich hat ja schonmal ein Kollege "belehrt" ich müsse immer Radwege benutzen, wenn welche vorhanden sind. Und auch hier kann man ja sehen, wei großzügig doch das Recht ausgelegt wird, wenn man sich im selbigen glaubt

_________________
Humor ist, wenn man trotzdem lacht
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Karteileiche



Anmeldedatum: 29.08.2007
Beiträge: 437
Wohnort: OL

BeitragVerfasst am: 30.08.2007, 00:17 Antworten mit ZitatNach oben

mister mister hat Folgendes geschrieben:

Und bitte was ist ein :
Zitat:
beschleunigungstraume
?


soweit ich mich richtig erinnere, ist das die korrekte bezeichnung für ein schleudertraume. aber da lasse ich mich gerne eines besseren belehren

Zitat:
Mensch gegen Maschiene, wer da wohl der große verlierer sein wird.


gesundheitlich eindeutig der radfahrer und darum versteh ich es auch nicht, wie man so suizidmäßig fahren kann. rechtlich der autofahrer - selbst wenn ihm der radfahrer nachts mit dunkler bekleidung ohne licht auf der autobahn entgegenkommt ("etwas" übertrieben, aber du verstehst schon)

Zitat:
Ich hoffe nur das ich dich niemals in freier Wildbahn erleben darf, möchte noch länger leben!!!


halte dich einfach wie der größere teil der radler an die vorschriften, dann klappt das schon.

ich frag mich nur, warum in städten wie berlin, frankfurt, münchen usw. solche probleme nicht auftreten - zumindest meinen erfahrungswerten nach.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
n.e !



Anmeldedatum: 01.10.2006
Beiträge: 1878
Wohnort: Düsseldorf

BeitragVerfasst am: 30.08.2007, 00:32 Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Karteileiche , trotzdem erstmal herzlich willkommen hier bei uns !


Karteileiche hat Folgendes geschrieben:
und neulich kam mir mal wieder auf dem weg zur arbeit einer ohne licht entgehen, da hab ich mein licht ebenfalls ausgemacht und bin auf seine spur rüber. ihr glaubt garnicht, wie schnell er licht anhatte und auf dem breiten radweg war



So jetzt zu Deinen " Erziehungsversuchen " der Radfahrer ... schon mal darüber nachgedacht ob Du charakterlich geeignet bist überhaupt ein - Fahrzeug - zu führen ... geschweige denn ein - Taxi - mit Fahrgästen , oder auch ohne .... ?

Karteileiche hat Folgendes geschrieben:
halte dich einfach wie der größere teil der radler an die vorschriften, dann klappt das schon.


Hälst Du Dich mit der o.g. verhaltensweise auch an die Vorschriften ... ?


Bei Dir , ganz ehrlich gesagt , naht wohl die M P U .

Denk mal darüber nach !



nicht egal !
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Karteileiche



Anmeldedatum: 29.08.2007
Beiträge: 437
Wohnort: OL

BeitragVerfasst am: 30.08.2007, 00:44 Antworten mit ZitatNach oben

da ich diesen beruf bereits seit 17 jahren in mehreren städten ausübe, bis auf einmal unfallfrei gefahren bin (an dem ich nichts machen konnte und schuldfrei war) und die meisten fahrgäste immer wieder gerne mit mir fahren, bilde ich mir ein, diese frage eindeutig mit einem klaren "ja" beantworten zu können..

und was denkst du denn, wie nahe ich in dem von dir zitierten fall an dem radfahrer dran war? 30cm? 300 meter waren es auf jeden fall


Zuletzt bearbeitet von Karteileiche am 30.08.2007, 00:50, insgesamt einmal bearbeitet
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
n.e !



Anmeldedatum: 01.10.2006
Beiträge: 1878
Wohnort: Düsseldorf

BeitragVerfasst am: 30.08.2007, 00:50 Antworten mit ZitatNach oben

Karteileiche hat Folgendes geschrieben:
da ich diesen beruf bereits seit 17 jahren in mehreren städten ausübe, bis auf einmal unfallfrei gefahren bin (an dem ich nichts machen konnte und schuldfrei war) und die meisten fahrgäste immer wieder gerne mit mir fahren, bilde ich mir ein, diese frage eindeutig mit einem klaren "ja" beantworten zu können..

und was denkst du denn, wie nahe ich in dem von dir zitierten fall an dem radfahrer dran war? 30cm? 300 meter waren es auf jeden fall
Zuletzt bearbeitet von Karteileiche am 30.08.2007, 01:50, insgesamt einmal bearbeitet


Dann lass das mal jemanden der in dementsprechender Position ist sehen , was meinst Du wie schnell Dein Lappen und alles weg ist !

In meinen Augen bist Du charakterlich nicht mehr geeignet ein Fahrzeug zu führen ... bei uns sagt man auch , wer sich so verhält , der " fährt schon zu lange Taxi " !


nicht egal !


Zuletzt bearbeitet von n.e ! am 30.08.2007, 04:02, insgesamt 2-mal bearbeitet
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Karteileiche



Anmeldedatum: 29.08.2007
Beiträge: 437
Wohnort: OL

BeitragVerfasst am: 30.08.2007, 00:51 Antworten mit ZitatNach oben

wer bin ich eigentlich, daß ich mich mit euch engstirnigen wesen rumstreiten muß?
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
n.e !



Anmeldedatum: 01.10.2006
Beiträge: 1878
Wohnort: Düsseldorf

BeitragVerfasst am: 30.08.2007, 00:54 Antworten mit ZitatNach oben

allein dies öffentlich zu verlautbaren ... lässt schon viel erahnen ... !



Karteileiche hat Folgendes geschrieben:
wer bin ich eigentlich, daß ich mich mit euch engstirnigen wesen rumstreiten muß?



Warum hast Du Dich dann grade hier angemeldet ?


Da sag ich schon mal Tschüss !


nicht egal !
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Otto



Anmeldedatum: 05.05.2004
Beiträge: 17242
Wohnort: Oldenburg

BeitragVerfasst am: 30.08.2007, 01:52 Antworten mit ZitatNach oben

Also, Erziehen ist nicht unsere Aufgabe, aber ewig zurückziehen auch nicht. Eigentlich habe ich den Eindruck, dass ein Unfall mit einem Radler für Oldenburger Autofahrer immer als "unabwendbares Ereignis" anzusehen ist, unabhängig von der Schuldfrage.

Was mich am meisten stört, sind Radfahrer, die:

a) die Straße dort benutzen, wo ein Radweg vorhanden ist, dessen Benutzung auch zwingend vorgeschrieben ist,

b) ohne Licht fahren,

c) auf der verkehrten Seite fahren,

d) das Rot der Ampeln missachten, so dass ich meine Grünphase verliere.

Man übertrage diese Verstöße gedanklich mal auf Autofahrer und es ist unmittelbar klar, dass der Straßenverkehr zusammenbrechen würde, wenn sich alle Verkehrsteilnehmer wie der durchschnittliche Oldenburger Radfahrer benehmen würden.

_________________
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB :: FI Theme :: Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Deutsche Übersetzung von phpBB.de


ImpressumDatenschutzerklärung